Einsätze 2018

Einsätze 2018

Unwettereinsatz

Unwettereinsatz

Am Montag, den 03.09.2018 wurden wir um 15:37 Uhr auf die L23 zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Die L23 stand im Bereich einer Kurve aufgrund eines Unwetters unter Wasser. Mit unserer Tragkraftspritze und 2 Unterwasserpumpen pumpten wir das Wasser von der Straße in den daneben gelegenen Bach. Danach wurde die Straße noch mit der Straßenwaschanlage vom RLFA 2000 gereinigt. Nachdem wir alle Geräte und Fahrzeuge wieder gesäubert haben, konnte der Einsatz nach 3 Stunden beendet werden.

Fahrzeugbergung

Fahrzeugbergung

Am Sonntag, den 02.09.2018 wurden wir um 07:30 Uhr auf die L22 zu einer Fahrzeugbergung alarmiert. Ein Auto kam aus unbekannter Ursache von der Straße ab. Da das Fahrzeug sehr schwer beschädigt war und wir es mit unserer Abschleppachse nicht bergen konnten, wurde die FF Poysdorf mit dem Wechselladerfahrzeug zur Unterstützung nachalarmiert. Um ca. 08:45 Uhr war der Einsatz beendet und wir konnten ins Feuerwehrhaus wieder einrücken.

Verkehrsunfall

Verkehrsunfall

Am Donnerstag 02.08.18 um 06:47 Uhr wurden wir gemeinsam mit der Polizei und Rettung zu einem Verkehrsunfall auf die L22 alarmiert. Wenige Minuten später rückte das erste Fahrzeug zur Unfallstelle aus. Ein PKW erfasste einen Traktor und schleuderte diesen in einen Graben. Eine verletzte Person musste mit der Rettung in das Krankenhaus gebracht werden. Der verunfallte PKW war nicht mehr fahrtüchtig und musste mit unserer Abschleppachse auf eine verkehrsberuhigte Stelle gebracht werden. Die Bergung des landwirtschaftlichen Gerätes gestaltete sich schwieriger, da dieses ebenfalls fahruntüchtig war. Der Einsatzleiter entschied daraufhin die Freiwillige Feuerwehr Poysdorf mit dem WLF nachalarmieren zu lassen. Der Wechsellader konnte den Traktor mittels Kran von der Unfallstelle entfernen. Danach wurde die Unfallstelle wieder gesäubert. Nach 3 Stunden konnten wir wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Flurbrand

Flurbrand

Am Donnerstag den 26.07.18 um 12:18 Uhr wurden wir mittels BlaulichtSMS zu einem Flurbrand alarmiert. Wenige Minuten nach der Alarmierung rückte das RLFA 2000 zum Einsatzort aus. An der Einsatzstelle angekommen wurde festgestellt, dass eine Böschung brannte. Unverzüglich wurde der Brand mit einem Rohr gelöscht und nach weiteren Glutnestern gesucht. Nach rund 20 Minuten konnte „Brand aus“ gegeben werden und die Mannschaft rückte wieder ins Feuerwehrhaus ein und stellte die Einsatzbereitschaft wieder her.

Auspumparbeiten im Juli

Auspumparbeiten im Juli

Am 22.07.18 um 16:00 Uhr wurden wir zu Auspumparbeiten alarmiert. Nach wenigen Minuten rückten das RLFA und MTF aus. Aufgrund von heftigen Regenfällen wurde eine Kellerröhre ca 10-15 cm mit Schlamm und Wasser überflutet. Mit unserer Schlammpumpe konnte der Schlamm und das Wasser abgepumpt werden. Nach 2 Stunden konnte der Einsatz beendet werden. Im Feuerwehrhaus wurden die eingesetzten Geräte noch gewaschen und wieder versorgt.

Auspumparbeiten im Mai

Auspumparbeiten im Mai

Am 20.05.18 um 04:47 Uhr wurden wir zu Auspumparbeiten alarmiert. Nach kurzer Zeit konnte das RLFA 2000 und KLF ausrücken. Beim Einsatzort angekommen, standen bereits mehrere Räume eines Wohnhauses unter Wasser. Der Grund dafür war eine defekte Wasserleitung, die sofort an der Hauptabsperrung abgedreht wurde. Es wurde das Wasser mittels einer Tauchpumpe und Nasssaugern abgesaugt. Nach rund einer Stunde konnten wir einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

B4 Brand eines Fernheizwerkes in Poysbrunn

B4 Brand eines Fernheizwerkes in Poysbrunn

Am 12.2.18 um 05:25 Uhr wurden wir gemeinsam mit 13 Feuerwehren mittels Sirene zu einem Brandeinsatz nach Poysbrunn alarmiert. Wenige Minuten später konnte unser RLFA zum Einsatzort ausrücken. Beim Einsatzort angelangt, stand bereits das Fernheizwerk mit Hackschnitzellager in Vollbrand. Unter schwerem Atemschutz wurde versucht den Brand zu löschen. Aufgrund des starken Funkenfluges mussten einige Häuser in der Umgebung geschützt werden. Nachdem der Brand größtenteils abgelöscht war, wurde mithilfe von einigen Radladern das Hackschnitzellager ausgeräumt, um alle noch vorhandenen Glutnester zu löschen. Um 16:20 Uhr rückten wir wieder ein und stellten die Einsatzbereitschaft her!

Danke für die gute Zusammenarbeit aller Feuerwehren, Polizei und Rettung.

Eingesetzte Kräfte

RLFA 2000, MTF und 10 Personen